Die Marokko-Nachtreffen:

Aufgrund der zahlreichen offiziellen (und der ungezählten inoffiziellen) Nachtreffen gibt es für jedes offizielle Nachtreffen eine eigene Seite mit den entsprechenden Bildern. Da mir das ewige Scrollen zum letzten Termin nun endgültig zuviel ist, habe ich die Reihenfolge der Nachtreffen umgedreht: das erste ist jetzt ganz unten, das letzte ganz oben. Und ich habe die Nachtreffen durchnummeriert...

Vorweg ein kleines Special:
Wie entstehen eigentlich die Gruppenfotos?

So geht's: mit vollem Einsatz und einer guten Portion Leidenschaft!

Und in 9 Jahren konnte die Technik für das Gruppenfoto immer weiter verfeinert werden...

angedacht:  Prag, München, Lübeck, Spiekeroog, Hüttentour, Portugal,
Marrakech ... (Liste wird fortgesetzt) 
11.10.-13.10.2019: Braunschweig (36)

(in Planung)

05.-07.04.2018: Edersee (35)

Bei schönstem Wetter wandern wir direkt von der JuHe Waldeck aus am Edersee entlang.
Den Nahverkehr konnten wir in allen Facetten erleben: erst in der Regionalbahn, dann weiter mit dem Bus und am Sonntag mittels Draisine. 

26.-28.10.2018: Stuttgart (34)

Im Stuttgarter Westen erklimmen wir trotz suboptimalem Wetter jede Menge Stäffele und schauen dem Schneetreiben vom Fernsehturm aus zu.

20.-22.04.2018: Görlitz (33)

Unterwegs in einer Stadt mit über 4000 Denkmalen - hier fallen Neubauten echt auf (falls sie keine historisierende Fassade erhalten).

29.09.-01.10.2017: Heidelberg (32)

Ein Nachtreffen für Kerstin:
wir steigen in Heidelberg in einem Hostel ab, essen mehrfach orientalisch und besuchen das Schwetzinger Schloss.

31.03.-02.04.2017: Münster (31)

Ein erster warmer Sommerabend schon Ende März, ein Wiedersehen mit Hubert, viele Tiere im Zoo und Kriminalistisches aus dem Fernsehen - so abwechslungsreich war unser Programm in Münster.

08.-10.10.2016: Aalen (30)

Das Ostalb-Herbstwetter ist immer etwas unkalkulierbar; schön war es zwar nicht, aber wir hätten auch deutlich mehr Pech haben und viel nasser werden können.
Der Kulturanteil: ein Film in Deutschlands erstem Genossenschaftskino (so viel Eigenwerbung muss sein).

08.-10.04.2016: Mannheim (29)

Katharina, Kerstin und Stephan kamen erst nach dem Gruppenfoto in den Biergarten; ich wurde deshalb beauftragt, ein Gesamt-
Gruppenfoto zu basteln. Hier ist es, das erste montierte Gruppenfoto, und unter den Umständen von heute will ich so schnell kein weiteres Gruppenfoto mehr montieren.

30.10.-01.11.2015, Bremen (28)

Michaela hat es geschafft, die Latte für alle kommenden Nachtreffen extrem hoch zu hängen: so eine perfekte Organisation gab es noch nicht! Das Ergebnis kann sich sehen lassen: gutes Wetter, zentrale Lage, tolles Programm, viel Spass.

17.-19.04.2015, Gersfeld (27)

Für unser Nachtreffen in der Rhön fiel die Wahl von Rainer auf Gersfeld. Auch auf das Risiko von Dilsberg hin: die Tour zur Wasserkuppe war perfekt und das Wetter machte auch mit.
Und man kann in der Rhön sogar Menschen vom anderen Ende der Welt lokalisieren...

17.-19.10.2014, Marburg (26)

Wer von einem Stadtrundgang einen Muskelkater bekommen möchte, der sollte sich Marburg ansehen. Wir waren da, haben uns den Muskelkater abgeholt und sind trotz Bahnstreik auch wieder alle (irgendwie) nach Hause gekommen.

Marburg
21.-23.03.2014, Berlin (25)

Wir feiern mal wieder ein kleines Jubiläum und beginnen das Nachtreffen mit einem Couscous-Essen bei Katrin und Said.
Nachdem wir die alte Überreste im Berliner Untergrund besucht haben steigen wir zum Schluss noch dem Reichstag auf das Dach. Und wer hat's organisiert? Nicht die Schweizer, sondern der fleissigste Berlin-Pendler der letzten 16 Monate.

Berlin
30.08.-01.09.2013, Dahme (24)

Der Kleingruppenklassiker dieses Mal als offizielles Nachtreffen: Ostsee in Flammen.
Dieses Jahr mit ordentlichem Wetter und ohne Lasershow.
Wir radeln mit altersschwachen Fahrrädern nachts nach Grömitz zur Seebrücke und am folgenden Tag ins Kloster Cismar.

Dahme
22.-24.03.2013, Leipzig (23)

Die Buchmesse zwingt uns zu einer Terminverschiebung - es ist absolut keine vernünftige Unterkunft zu bekommen. Es sit eisig kalt und wir sind froh um jede Minute, die wir in einem Hauseingang, in einer Kirche oder im Museum zubringen können.

Leipzig
26.-28.10.2012, Altena (22)

Wir treffen uns in der allerersten Jugendherberge der Welt, um gemeinsam Wandern zu gehen. So hätte dass auch schon früher sein können...
Dirk lässt einen Gruß in die Küche bestellen - das Essen schmeckt offensichtlich.
Der Herbst zeigt sich kalt und sonnig, ein schönes Wochenende.

Altena

30.03.-01.04.2012, Hamburg (21)

Unser Jubiläumstreffen: genau 10 Jahre nach Erg Chebbi, Sidi Ali und Meknes!
Ein Besuch bei Kerstin in Hamburg mit Gewürzen, Kaffee, Teppichhändlern, einer Schifffahrt, St. Pauli bei Nacht, urigen Kneipen, dem bösen Gentrifi-Dingsbums, dem Michel, dem Dom und natürlich einer Horde Marokkanern.

Hamburg

14.-16.10.2011, Fränkische Schweiz (20)

Bei bestem Oktoberwetter erwandern wir die Fränkische Schweiz - wir drehen eine schöne Runde im Wiesenttal, durch Höhlen und über Bergrücken. Das Abendessen ist einfach (Pizza) und wird durch Cocktails, Musik und Tanz abgerundet.

Der Sonntag klingt in Nürnberg aus - und hoffentlich ohne Klagen der Nachbarn...

Fränkische Schweiz

08.-10.04.2011, Potsdam (19)

Wenn Marokkaner nicht zum Nachtreffen kommen, dann kommt das Nachtreffen eben zu ihnen - so geschehen zu Berlin / Potsdam anno 2011, und Hanna war auch mit dabei.

Die Unterkunft im Hostel war eine Notlösung, erwies sich aber (ebenso wie das Wetter) als echter Glücksfall.

Potsdam

01.-03.10.2010, St. Goar (18)

An einem Wochenende Wandern in Regengrau und tags darauf Brutzeln auf dem Sonnendeck: das hatte das Rheintal für uns auf der Speisekarte.
Heruntergespült wurde das schlechte Wetter mit etwas Wein, und der Stimmung tat es zum Glück keinen Abbruch.

St. Goar

26.-28.03.2010, Augsburg (17)

Ich bin zwar Ingenieur, aber so kompliziert war das Beziehen der Zimmer noch nie: entweder kann man nicht auf die Toilette, oder man kommt danach nicht ins Zimmer... Wenn die Fugger schon mit dieser Technik gehandelt hättten, wären sie vermutlich im Lech baden gegangen und hätten in Zelten campiert!

Augsburg

06.-08.11.2009, Eisenach / Hainich (16)

Eisenach het einen etwas geringeren R-Faktor, bietet aber ebenfalls Cocktails.
In der Geschichte gibt es Luther und einen Bach, Goethe taucht auch kurz auf.

Den Jägern im Wald kann man nur in den Baumkronen entrinnen, da hilft auch kein Führer.

Eisenach

15.-18.05.2009, Cuxhaven (15)

Vieles war anders in Cuxhaven:
das Wetter deutlich besser als vorhergesagt (am Samstag), das Watt wärmer als befürchtet, die Nächte länger als gedacht (weil Restaurants um 20:30 Uhr die Küche schließen!) - aber in Summe echt
Rrrrrrrattenscharrrf!

Cuxhaven

12.-14.09.2008, Mainz (14)

Bei mäßigem Wetter unterwegs:
bei Gutenberg, mit Schiller, aber ohne Goethe.

Mainz

04.-06.04.2008, Dessau (13)

Fahrräder, Regen, diverse Schlösser (an Fahrrädern und in Gärten) sowie Architektur und Kunst - da war wohl für jeden Geschmack was dabei.

Besonders praktisch bei Regen: die Dessauer Großraumtaxis am Bahnhof.

Dessau

14.-16.09.2007, Lübben (12)

Was uns in Dilsberg in den Füßen steckte, das hatten wir im Spreewald in Armen und Rücken - kein Wunder nach gut 20 km Paddeln.

Die Folge: schon vor 20 Uhr müde. So ausgeschlafen war ich noch nie nach einem Nachtreffen!

Lübben

23.-25.03.2007, Essen (11)

Zwei Tage in Essen:
Maloche unter Tage, Staub und Hitze in der Kokerei, Luxus auf dem Hügel.

Merke: nie wieder das Wochenende mit der Umstellung auf Sommerzeit!

Essen

03.-05.11.2006, Dilsberg (10)

Urige Jugendherberge in schöner, erhobener Lage mit Turm, Glocke und Treppen - in Kombination mit einem Gewaltmarsch a la Samstag eine ungünstige Kombination.

Dilsberg

07.-09.04.2006, Detmold (09)

Noch ein Nachtreffen - diesmal mit:

einem leckeren Ägypter,
mit Hermann und Socke,
einem Fotostop im Linienbus sowie dem nächtlichen "Schlüssel abholen"...

Detmold

15.-18.09.2005, Zingst (08)

Das Nachtreffen mit Doppelgeburtstag (64), schlafenden Schülern und vollem sportlichen Einsatz aller Anwesenden - sogar für den Busfahrer!

Zingst

27.-29.05.2005, Weimar (07)

Alleine Weimars Farbenlehre ist eine Reise wert: grau heisst rot, weiss heisst grün, nur gelb heisst immer noch gelb. Seltsam...

Weimar

03.-05.09.2004, Hasselfelde (Harz)(06)

Von Marokko ohne Umweg direkt in den Wilden Westen - der Harz macht es möglich. Vom "Line Dance" bis zum "Line Aufstieg" zum Hexentanzplatz war alles dabei.

Hasselfelde

14.-16.05.2004, Tübingen (05)

Wandern im Schönbuch, Essen und Trinken in Tübingen (Margeritha "Tomate / Käse" oder "Classic / Mango") und Stocherkahnfahrt auf dem Neckar. Genau die richtige Zeit mit dem passenden Wetter...

Tübingen

10.-12.10.2003, Köln (04)

kulinarisches Programm:
arabisches Essen und Kochen bei Bio; dazu Dombesteigung, Lindenstrasse und ein Kölsch in Lommis Gaststätte. Hat irgendjemand ausgeschlafen?

Köln

04.-06.04.2003, Dresden (03)

ein Jahr nach der Rückreise:
"bestes" Aprilwetter (Sonne / Regen / Sturm / Schneetreiben),
klasse Kneipen,
Besuch im sächsischen Landtag,
gewohnte Nächte...

Dresden

22.-24.11.2002,
Steinhuder Meer (02)

"freundliche" Bedienung (Fr.),
traumhaftes Wetter (Sa.),
kein Alkohol (jaja!),
kurze Nächte sowieso
 

Steinhuder
                    Meer

23.-25.05.2002, Sommerau (01)

Schlafsack-Unterkunft mit Hund,
Foto- und Dia-Marathon,
kurze Nächte
 

Sommerau

zurück